RB sucht Medienchef für Baugesellschaft des SAP Gardens – Chance für mehr Transparenz?

Während auf der Baustelle für den neuen SAP Garden im Olympiapark seit Januar die Bagger rollen, tut sich in Sachen Informationen rund um die neue Heimat des EHC Red Bull München wenig. Immerhin will die Baugesellschaft jetzt ihre PR-Mannschaft verstärken.

Die “Red Bull Stadion München GmbH” sucht seit Mitte Juni offiziell einen neuen “Head of Media & Brand”, also einen Leiter der Medien- und Markenkommunikation. Angesichts der bekannt defensiven Kommunikationspolitik aller RB-Gesellschaften könnte dies in den Augen aller Optimisten als Hoffnungsschimmer für eine etwas durchlässigere und transparentere Informationsstrategie rund um den Bau der neuen Arena interpretiert werden.

In der Stellenausschreibung, die u.a. hier auf der Seite des Netzwerks XING zu finden ist und am 17.06.2020 veröffentlicht wurde, heißt es:

Zur Unterstützung unseres Marketing-Teams beim EHC Red Bull München und der Red Bull Stadion München GmbH suchen wir einen Head of Media & Brand, der beide Bereiche weiter ausbaut und sich den anspruchsvollen Herausforderungen der kommenden Jahre rund um den Neubau einer digital vernetzten Arena stellt. Der Head of Media & Brand trägt die Verantwortung für die Außendarstellung von Club und Arena unter Führung der Kernbereiche Brand Marketing, Kommunikation, Digitales Marketing und Content Produktion mit den dazugehörigen Mitarbeitern. Zudem kann maßgeblich zur Konzeption der neuen multifunktionalen Sportarena “SAP Garden” im Münchner Olympiapark beigetragen und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt werden.

Stellenausschreibung Red Bull Stadion München GmbH

SAP Garden München: Mangel an Informationen nervt EHC-Fans

Seit der Vorstellung des Gewinnerentwurfs für den SAP Garden im Februar 2019 gab es kein weiteres offizielles Medien-Event. Seither wartet die Öffentlichkeit vergeblich auf neue Informationen, Animationen, Grafiken oder ähnliches aus erster Hand. Auch ein symbolischer erster Spatenstich auf dem Gelände des abgerissenen Olympia-Radstadions, auf dem die neue Halle errichtet wird, erfolgte nicht.

Nicht wenige Beobachter, Interessierte und vor allem Fans des EHC Red Bull München beklagen diese Strategie der quasi nicht erfolgenden PR rund um den Bau des SAP Gardens. Der Hauptkritikpunkt dabei: Da sich (wenn überhaupt) nur Vertreter des FC Bayern München, deren Basketballer als Mieter in der neuen Halle spielen werden, sich zu Fragen und Themen rund um das 150-Millionen-Euro-Projekt äußern, entsteht bundesweit zu oft der Eindruck einer neuen FCB-Arena, in der der Eishockeyclub nur die zweite Geige spielt.

Das “Puck ma’s”-Team hat alle bisher bekannten Informationen rund um den SAP Garden, der 2022 eröffnet werden soll, in einem großen FAQ-Artikel zusammengefasst. Ob sich durch die (Neu-)Besetzung des Chefsessels in der Kommunikationsabteilung der Stadion-GmbH wirklich etwas an der PR-Strategie ändert, werden die kommenden Monate zeigen.

Bildquellen

  • SAP_Garden_Perspektive_Eingang_Nord: 3xn architekten, copenhagen, mit Latz + Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.