Jetzt wächst der SAP Garden: Rohbau gestartet, Grundsteinlegung im Dezember

Die Bauarbeiten am neuen SAP Garden in München gehen in einen neuen Abschnitt. Wie beim Fanklubtreffen des EHC Red Bull München bekannt wurde, sind vor wenigen Tagen die Rohbauarbeiten gestartet. Außerdem ist die Grundsteinlegung für Dezember geplant. Wir geben ein Update.

Die Lage im deutschen Eishockey ist angespannt, die Zukunft des Kufensports wegen der Coronakrise unsicher. Man könnte sagen, noch immer steht der Sport vor einem großen Nichts, einem Loch. In München ist die Lage deutlich ruhiger, doch auch an der Isar steht manch einer fragend vor einem großen Loch. Dieses liegt im Olympiapark und ist die Baugrube für den neuen SAP Garden. Immer wieder sorgen sich Beobachter, ob dort wirklich alles gut ist und nicht doch noch etwas schief läuft.

SAP Garden: Neue Phase eingeläutet, Rohbau gestartet

Diese Sorgen dürften seit Donnerstagabend erheblich geschrumpft sein. Beim Fanklubtreffen des EHC Red Bull München, das in diesem Jahr coronabedingt per Videokonferenz abgehalten wurde, gab es neue Informationen rund um die neue Heimat des Vereins, die im Sommer 2022 eröffnet werden soll. Als Vertreter des EHC nahmen Anna Lena Mühlhäuser (Kommunikationsmanagerin), Benedikt Zacherl (Haed of Sales) und Andreas Busch (Head of Event & Merchandise) an dem Treffen teil.

Seit Montag ist eine neue Phase der Bauarbeiten eingeläutet, denn das bloße Buddeln hat ein Ende. Die Rohbauarbeiten am SAP Garden, der vom Architekturbüro 3XN entworfen wurde, haben begonnen. Das bedeutet, dass ab jetzt die Fundamente gelegt und anschließend die Außen- und Innenwände hochgezogen werden. Man sei weiterhin im Zeitplan, heißt es von Seiten des Vereins.

Nächste Etappen beim Bau: Grundsteinlegung, Webcam, Webseite

Rund um die Errichtung der neuen Arena, in der neben dem EHC Red Bull München auch die Basketballer des FC Bayern spielen werden, war es medial seit dem Beginn der Aushubarbeiten sehr ruhig geworden. Ab Dezember soll sich das aber ändern, denn für diesen Monat ist die Grundsteinlegung geplant. Parallel dazu soll es eine Live-Webcam von der Baustelle geben, die den Fortschritt der Bauarbeiten festhalten soll. Zudem sei man kurz davor, den Bau einer Homepage für den SAP Garden sowie einer Stadion-App an einen externen Dienstleister zu vergeben. Auch das dürfte für mehr Aufmerksamkeit und Transparenz sorgen.

Noch immer gibt es keine öffentlichen Computer-Simulationen oder Grafiken, die das Innere der Halle zeigen. Ein Grund dafür ist, dass dieser noch immer nicht endgültig bildlich darstellbar ist, da es noch einige Fragezeichen gibt. So beschäftigt man sich derzeit mit der Suche nach geeigneten Sitzen für den SAP Garden. Diese müssen zu den flexiblen Tribünenteilen passen, denn bekanntlich werden Bereiche des Unterrangs ausziehbar sein, um sie an die verschieden großen Spielflächen von Eishockey und Basketball angleichen zu können.

SAP Garden bekommt Fan-Treff hinter der Westkurve

Gute Nachrichten gibt es auch für die Anhänger selbst, denn das, was sie in der Olympia-Eishalle seit Ewigkeiten schmerzlich vermissen, wird im SAP Garden nun Realität: Ein Fan-Treff im Stadion. Direkt hinter der Westkurve, die mit rund 2000 Stehplätzen im Unterrang neues Stimmungszentrum der EHC-Anhänger wird, soll dieser entstehen. Geöffnet sein soll dieser vor, während und auch nach den Spielen. Damit wird das mittlerweile legendäre Bier-Auto, das von Fans seit Jahren auf dem Parkplatz hinter der Olympia-Eishalle als Treffpunkt genutzt wird, abgelöst.

Ebenfalls interessant: Das Ticketing des EHC Red Bull München wird künftig nicht mehr über über die Plattform Eventim abgewickelt, sondern via SAP organisiert. Derzeit ist der EHC-Ticket-Shop offline. Wie bereits berichtet, wird der Softwarehersteller nicht nur Namensgeber der neuen Halle, sondern auch an der technischen Ausstattung beteiligt sein (siehe auch: Acht Startups sollen im SAP Garden das Fan-Erlebnis der Zukunft kreieren).

Alles, was bisher über den neuen SAP Garden in München bekannt ist, findet ihr auch in unserem großen FAQ-Text. An dieser Stelle empfehlen wir zudem unsere Podcast-Folge 11, in der wir bei der Firma accu:rate zu Gast waren, die Red Bull beim Bau mit Computer-Simulationen bei der Konzeption des neuen SAP Gardens behilflich war.

Bildquellen

  • VARIOUS SPORTS – Sportarena Olympiapark, press conference: ©GEPA pictures/ Red Bull Muenchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.