Am Mittwoch Königsklassen-Euphorie in Zug, am Freitag Unglaubliches in Augsburg und dann der Corona-Schock am Oberwiesenfeld – der Münchner Eishockey-Kosmos lässt die Emotionen innerhalb weniger Tage in alle Richtungen ausschlagen. Wir haben uns in einem Münchner Wirtshaus getroffen, um so richtig stammtischig Tacheles zu reden. Warum wir mit dem Punkt in der Westvorstadt gut leben können, warum das Curt-Frenzel-Stadion keine Stützen benötigt, warum wir beim Blick auf den Spielplan verwirrt sind und warum uns die verspätete Eröffnung des SAP Gardens weder überrascht noch enttäuscht – all das in dieser Folge 67.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.